Nachtgieger.jpg

© Fabia Mortis / Illustration: Stefanie Dirscherl
 

Erste Zeichnung vom Nachtgieger
05.07.2022

Vom Nachtgieger hat wohl jedes fränkische Kind schon einmal gehört. Die bekannte Schreckgestalt ist ab 22 Uhr unterwegs und jagt unter freiem Himmel nach Fressbarem. Angeblich verspeist das düstere Ungeheuer freche Kinder, die zu später Stunde noch draußen umher strolchen anstatt brav im Bett zu liegen.

 

Über das Aussehen des Nachtgiegers ist nicht allzu viel bekannt, außer dass er schwarz ist und fliegen kann. Zuweilen werden ihm vampirähnliche Eigenschaften zugeschrieben. Im Hinblick auf seine wohl recht fleischlastige Ernährung, muss er sich mit dem begnügen, was nachts in den Straßen zu finden ist. Der Zugang zu Menschenhäusern scheint ihm verwehrt zu sein.

 

In der fränkischen Mundart bezeichnet der Begriff „Giger“ übrigens einen Hahn. Allerdings steht mir jetzt hartnäckig das verlockende Bild eines knusprigen Brathendls vor dem inneren Auge. Ein Umstand, der zum Verfassen einer gruseligen Schauermär nicht unbedingt förderlich ist … Ganz abgesehen davon, dass mein Magen vernehmliche Knurrgeräusche von sich gibt.

 

Als Kind hatte ich keine sonderlich genaue Vorstellung vom Aussehen des Nachtgiegers. Er ist mir lediglich als sehr groß und von schwarzer Gestalt in Erinnerung geblieben. Natürlich war er äußerst furchteinflößend, gefährlich und absolut tödlich.

 

Für mich bedeutet es sowohl Herausforderung als auch ein besonderes Vergnügen, die fränkische Kultfigur zum Leben zu erwecken, ihr eigenständige Charakterzüge verleihen und in eine äußere Gestalt kleiden zu dürfen. Ich hoffe, dies wird mir gelingen. In jedem Fall freue ich mich sehr darauf und werde mich dem Projekt mit aller Energie widmen.

 

Steffi Dirscherl, die erfreulicherweise zugesagt hat, mein Buch in bewährter Weise zu illustrieren, hat auf einige Stichworte hin schon eine erste Zeichnung vom Nachtgieger gefertigt.

 

Ganz ehrlich: Wäre mir diese Skizze als Kind bewusst gewesen, hätte ich die Hosen echt voll gehabt! Tatsächlich finde ich ihn zum Fürchten!

 

Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie sich die Illustration der einzelnen Buchkapitel gestalten wird.

© Fabia Mortis