• Fabia Mortis

Nur ein Blatt ...

Aktualisiert: vor 7 Tagen




Im Abendsonnenschein

Wippt ein buntes Blatt

In der Brise auf und ab

Durch die Stadt aus Stein

Die im Dämmerrot erglüht

Bis es sanft verfliegt.


Das Blatt schwebt hinauf

Zum stolzen Königsschloss

Dort ruht ein fremder Stoff

So kalt wie Sternenstaub

Seine düst‘re Schattenglut

Strömt wie Gift ins Blut.


Der Mond ist schon erwacht

In blassem Silberglanz

Das Blatt wiegt sich im Tanz

In dieser Geisternacht

Nun stiebt‘s zum Nadeltann

Betört vom Hexenbann.


Dort wacht die Dunkelfee

Die niemals schlafen kann

Ihr bezaubernder Gesang

Weht hinab zum See

Der leis‘ im Nachtwind schäumt

Und über den das Blatt nun streunt.


Es treibt im schwarzen Nass

Das gierig nach ihm greift

Es in die tiefen Fluten reißt

In dieses finstere Gelass

Wo das Blatt zum Grunde sinkt

Bis sein buntes Licht verglimmt.


© Fabia Mortis

26.08.21



Illustration: Pixabay