• Fabia Mortis

Mondschwan



Auf blassem Silberspiegel

Gleitet er vornehm und grazil

Mit seinem eleganten Flügel

Zu einem unbekannten Ziel.


Nur ein leises Federraunen

Dringt ins Herz der Mitternacht

Weiß leuchten seine Daunen

In der allerschönsten Pracht


Es ist ein junger Mondschwan

Der nun so reizbar faucht

Im Schnabel blitzt sein Zahn

Als er in das Dunkel taucht.


Mit seinen großen Flossen

Stößt er in den See hernieder

Der Weg ist nun verschlossen

Bei Vollmond kehrt er wieder.


© Fabia Mortis



12.02.2021




Bild: free photos pixabay