• Fabia Mortis

Jezebel




Was siehst Du dort im Mondenschein?

Bist Du ein Schattenspiel im See?

Man sagt Du seist so kalt wie Stein

Geformt aus Winterschnee.


Was hörst Du dort im Wellenschlag?

Fühlst Du, wie’s in der Tiefe gärt?

Man sagt Du folgst dem dunklen Pfad

Das Herz pechschwarz gefärbt.


Was schmeckst Du dort im Wolkenwind?

Bist Du ein Blatt, das unstet treibt?

Man sagt, dass Du nur Unglück bringst

Und Schauermären schreibst.


Was träumst Du dort am Nebelstrand?

Schlägt noch ein Herz in Dir?

Ziehst Du bald heim ins Feenland?

Fort von der Welt und mir?


© Fabia Mortis

14.05.2022




Für Jezebel, meine rätselhafte und düstere Fee

Du begleitest mich seit Jahren, bist ein Teil von mir.

Manchmal weiß ich nicht, wo Du anfängst und ich aufhöre zu sein ...





Illustration: iStock by GettyImages (rbv)