»Poetry is the rhythmical creation of beauty in words.«  Edgar Allan Poe  

Blog
  • Fabia Mortis

Der blutrote Geisterwald




Oft wandle ich in Träumen

Unter Blättern – rot wie Blut

Durch einen Wald aus Geisterbäumen

Der still im Nebel ruht.


Welkes Laub bedeckt den Boden

Gewürm kriecht bleich umher

Und wo einst Vogellieder flogen

Rauscht nun ein rotes Meer.


Der Wald ist tot und ohne Seele

Gift durchdringt sein Mark

Der Atem aasig, krank und quälend

Getränkt von dunkler Saat.


Hoch im Blattwerk sitzt das Übel

Es leuchtet blutrot wie ein Herz

Oft wünschte ich mir Flügel

Ich flöge fort von allem Schmerz.


© Fabia Mortis

15.05.22





Illustration: Matt Gibson