• Fabia Mortis

Blutmond

Aktualisiert: Okt 26


Sein fremder Purpurschein

Brennt so rot wie Blut

Von einer finsteren Glut

Aus totem Rätselstein

Beleuchtet er die Nacht

Mit unheilvoller Pracht.


Keine Wolke trübt sein Licht

Das durchs Dunkel flammt

Wie eine dunkle Feuerwand

Und einen Zauber flicht

Der tief in die Seele schnürt

Dort wo ein Dämon rührt.


Ein Geheimnis hüllt ihn ein

So wie es immer war

Kalt thront er im Sternenklar

Voll blut’ger Loderpein

Bis er im Morgengrau verglüht

Wie ein fernes Lied.


© Fabia Mortis



29.04.2021




Bild: free photos pixabay